Das sin mer2019-02-06T10:53:43+00:00

Des sin mer

Bereits vor der Betriebsübernahme 2017 haben wir uns überlegt, wie wir den Landwirtschaftlichen Betrieb in der dritten Generation neu ausrichten können. Die Bewirtschaftung des Hofes sollte mit unserer Lebenseinstellung zusammenpassen. Aus diesem Grund haben wir bereits vorausschauend seit 2012 alles auf Bio umgestellt.

Mit der Hofübernahme 2017 folgten wir dann unserem lang gehegten Wunsch, wieder Tiere zu halten. Die artgerechte Haltung stand bei der Wahl des Konzeptes bei uns im Vordergrund. Nach einigen Recherchen stand fest, dass ein mobiler Hühnerstall her muss. Unsere Hinkelschloofstubb bietet ausreichend Platz für eine Schlafetage und Brutstätten im Obergeschoss, ein Scharrraum im Untergeschoss sowie ausreichend Auslauf im Freigehege. In regelmäßigen Abständen zieht der ganze Stall um, damit unsere Hühner immer frisches Grün im Aussengehege zur Verfügung haben.

Hähne dürfen bei uns leben! Denn auch ethisch vertreten wir den Standpunkt, dass ein nutzloser Tod nicht sein muss. In der konventionellen Zucht werden Hähne nach dem Schlüpfen aussortiert und getötet. Die Zahl der jährlich getöteten Eintagsküken entspricht in etwa der Anzahl an Legehennen.
Es hat sich in uns eine klare Vorstellung herausgebildet, wie unser Bauernhof aussehen soll, damit er den Zielen einer umwelt-, tier- und verbraucherfreundlichen Landwirtschaft gerecht wird.

Noch stehen wir am Anfang, aber wir werden Stück für Stück unsere Vorstellungen umsetzen.

Ludger
Ludger
Der Macher
Es Kind Luca
Es Kind Luca
Tierflüsterer….Mit den Hühner und Gänsen schnattern, mit Finni bellen und tollen
Die Frau Désirée
Die Frau Désirée
Marketing, Branding, PR, Bau und Feste in Spe
Schwester Daniela
Schwester Daniela
Hühnermama, Auslieferungen, Einzelhandel
Schwager Sascha
Schwager Sascha
Der Techniker
Lea
Lea
Gute Laune pur!
Hofhund Fini
Hofhund Fini
Immer neugierig stromert Finni auf dem Hofgelände herum, auf der Suche nach Futter und Beschäftigung. Freudig verspielt begrüßt sie jeden, was auch manchmal missgedeutet werden kann.
Hofgänse
Hofgänse
Sie schnattern und schnattern den ganzen Tag!
Heidschnucke
Heidschnucke
Die Heidschnucken passen brav auf unsere Hühner auf und beschützen sie vor Raubvögeln.

Philosophie

Liebe, Fürsorge und Verantwortung sind die Beweggründe, sich selbst und seine Lieben mit biologisch erzeugten Lebensmitteln zu versorgen. Weil wir selbst Kinder haben, ist die kontrolliert biologische Qualität unserer Erzeugnisse für uns von so großer besonderer Bedeutung. Wir produzieren und vertreiben fast ausschließlich Bioprodukte und stehen ein für deren höchste Qualität.

Auch die Erhaltung der Artenvielfalt liegt uns sehr am Herzen. Zur Stärkung der Biodiversität haben wir mehrerer Streuobstwiesen angelegt, denn diese bieten beste Voraussetzungen für eine hohe Artenvielfalt und gehören somit zu den artenreichsten Biotopen in Mitteleuropa.

Je nach Bodentyp siedeln sich unterschiedliche Pflanzenarten an, welche wiederum viele Tierarten wie Insekten, kleine Säugtiere, Amphibien und Reptilien anlocken. So reiht sich ein Kleinbiotop an das andere und es können zahlreiche Arten nebeneinander existieren. Mehr als 5000 Tier- und Pflanzenarten leben auf einer Streuobstwiese.

Wir übernehmen Verantwortung und bewirtschaften unseren Hof nachhaltig, damit die ursprüngliche Natur für die nächsten Generationen bewahrt bleibt.